15/07/2011

Beitrag, geladener Wettbewerb

für eine räumlich-künstlerische Intervention am Vorplatz des Nordico Stadtmuseum Linz/OÖ    
Auftraggeber: Stadt Linz

Das Nordico braucht ein Gebäude, einen Raum, einen Bereich, der einen qualitativen Übergang zu den Räumlichkeiten im Inneren schafft! Wir wollen den Wettbewerbsaufruf nach einer räumlichen und künstlerischen Intervention am Vorplatz nutzen, um diesen Raum zu erfinden.
Der neue Raum am Vorplatz des Stadt-museums ist durch Wände an drei Seiten definiert. Seine Größe und Proportion entspricht in etwa jener des früheren Hofes zwischen Bethlehemkirche und Nordico. Der nur zum Nordico (Osten) hin offene Raum, weckt straßenseitig die Neugierde der Passanten. Er soll einen niederschwelligen Aus-stellungsbereich darstellen, der insbesondere Dialog ermöglicht, zum Museum hinführt, einen Aufenthaltsbereich vor dem Museum schafft und das Leben reinholt. Bei vielen internationalen Museen finden wir diesen Raum als Schlüsselzone für einen vielsei...

21/05/2009

während des Kulturhauptstadtjahres Linz 09

21.05.2009 - 26.10.2009
Auftraggeber: Hörstadt/Linz 09
Gunar Wilhelm gemeinsam mit Tobias Hagleitner und Richard Steger
Der Ruhepol Mariendom befand sich in einer Halle des Linzer Domes, deren Entstehung bemerkenswert ist: 100 Jahre nach der Grundsteinlegung von 1862 sollte zum Andenken an den Domerbauer, Bischof Rudigier, eine fulminante Orgel errichtet werden. 1968 konnte diese Rudigierorgel auch vollendet werden– allerdings um den Preis, dass dazu das riesige außergewöhnliche Rosettenfenster, das den Dom in prächtiges Licht tauchte, regelrecht verbaut werden musste. So entstand ein Raum, der europaweit nicht seinesgleichen hat – die Rudigierhalle: bei zehn mal zehn Metern Grundfläche ragt sie zwanzig Meter in die Höhe. Einzigartig ihre Proportion, einzigartig ihre Akustik, einzigartig ihre Atmosphäre und damit wie für einen weiteren Ruhepol geschaffen. Die merkwürdig abgeschiedene Charakteristik des Raums zwischen nördlichem Rosettenfenster...

01/03/2009

ein Projekt von Linz 09, im Rahmen des Projekts "Kranker Hase"
Auftraggeber: Kunstraum Goethestrasse xtd (promente)

01.03.2009 - 10.10.2009

Volksgarten, Linz, OÖ
Gunar Wilhelm gemeinsam mit Tobias Hagleitner

Das Baumhaus für den Kranken Hasen bietete eine offene lebendige Plattform mitten im Volksgarten - eine Einladung zum Verweilen, zur Kommunikation, zur Interaktion. Zwei Ebenen wurden höhenversetzt in den Baum gebaut. Die untere, in 5 Meter Höhe, bildete als hölzerne Sitz-, Liege- und Aussichtslandschaft auf Stützen eine leicht erreichbare “Wohnfläche” von gut 25m².
So findeten bis zu 15 Personen angenehm Platz im Geäst der Eiche. Als Gegenstück von oben hängt ein Geflecht aus Seilen in den Hauptästen des Baums. Dieses Netz enthielt die weitere Einrichtung: Leuchtkörper, eine von unten bespielbare Musikskulptur, einen Verewigungsbaum. Die Funktionen sind selbsterklärend sinnlich - ein Angebot an alle!

Mehr Bilder findest du hier.

29/11/2008

während des Kulturhauptstadtjahres Linz 09

29.11.2008 - 21.11.2009
Auftraggeber: Hörstadt/Linz 09
Gunar Wilhelm gemeinsam mit Tobias Hagleitner, Richard Steger

Der Ruhepol Centralkino war Bestandteil der Linz`09 Initiative "Hörstadt zur menschenwürdigen Gestaltung der hörbaren Umwelt". Hörstadt liegt die Überzeugung zugrunde, dass der Mensch bis ins Innerste von allem berührt und beeinflusst wird, was er hört. Hörstadt engagiert sich daher für eine dem Menschen gerechte akustische Umwelt. Die zentrale Forderung von Hörstadt lautet: Der akustische Raum muss als politischer Raum begriffen und bewusst gestaltet werden.
Der Ruheraum selbst befand sich im ehemaligen Kinosaal. Dessen seitliche Ausgänge zum Foyer wurden verschlossen. Stattdessen wurde der Logengang des ursprünglichen Kinobaus reaktiviert und als Zugangsebene nutzbar gemacht. Die beiden Rundräume in den rückseitigen Ecken des Gebäudes waren mit Noppenschaum in warmer Farbe eingekleidet und hell beleuchtet. So wurden sie zu anzie...

Please reload

Please reload