10/11/2016

Unser Beitrag zum städtebaulichen Wettbewerb "Wohnen beim See"

14/01/2016

INVISIBLE OED

Städtebaulicher Wettbewerb - Shortlistet Project

Text in Arbeit

 

09/02/2012

Julius, Frieda, Luis, Anna, Adele, Agnes, Klara und Vicky

Ein Ensemble im Porträt

EUROPAN 11, Internationaler Städtebaulicher Wettbewerb,

Erstplatzierung (ex aequo mit 2 weiteren Preisträgern aus Italien und Spanien)

Standort Tabakfabrik Linz/OÖ, 2011

mia2 gemeinsamt mit Lorenz Potocnik

Das Porträt des Ensembles der Tabakfabrik dient der Charakterisierung und Erzählung eines äußerst komplexen Gefüges aus Bauwerkseigenschaften, internen und externen Beziehungen und latenten Potentialen. Anhand von Namen, Typen, Rollen im Ensemble werden so - leicht verständlich und einprägsam - Möglichkeiten und Zukunft produziert.

Das Ensemble besteht aus acht Persönlichkeiten: Julius, Frieda, Luis, Anna, Adele, Agnes, Klara und Vicky besitzen jeweils ihre ganz individuelle Eigenart. Geprägt durch ihre Geschichten, Erfahrungen und Stellungen - sowie ihren eigenen Wünschen - führen sie zu wesentlichen Entwicklungsempfehlungen:

1/ Entwicklung aus den Kräften und Potentialen der Bauwerke, des Ortes und der Bevöl...

19/10/2011

Das Projekt VisionGmunden wurde 2007 von Lorenz Potocnik und Gunar Wilhelm erfunden und im Jahr 2010 im Dialog mit der Stadtgemeinde in Struktur und Inhalt konzipiert.  Ein aus EU-Mitteln und vom Land OÖ gefördertes Leader-Projekt der Kunstuniversität Linz im Auftrag der Stadt Gmunden.

Team: Mag.arch. Bernhard Rihl, Mag.arch. Gunar Wilhelm, DI Richard Steger, Mag.arch. Tobias Hagleitner

12/10/2010

Ideenwettbewerb zur „neuen Positionierung des Ortes“ und „Stärkung des Ortskernes“
Team: Alfred Barth, Sandra Gnigler, Gunar Wilhelm, Wolfgang Wimmer
Auslober: Marktgemeinde Neuhofen an der Krems
Die Ortschaft Neuhofen an der Krems besitzt kein klar definiertes Ortzentrum. Es besteht aus einer Abfolge an Straßenräumen, denen es an einer Fokusierung auf ein Zentrum mangelt. Außerdem leidet die Marktgemeinde enorm unter der, den Ortskern durchschneidenden, stark befahrenen Kremstaler Bundesstraße.
Unser Konzept sah, nicht nur, wie im Wettbewerb gefordert, einen Entwurf für ein Rathaus vor, sondern zusätzlich ein Konzept für ein neues Ortszentrum.
Die Chance der Neuansiedlung des Rathauses, eines Ärztezentrums und anderer aktivierender Funktionen, wird genutzt einen verbindenen Ortsplatz auszubilden.
Dieser sammelt einerseits das bestehende Wegesystem und ist andererseits die ersehnte Großzügigkeit im Ortsgefüge.
Der Platz wird in Form eines „shared space“ vorgeschlagen, bei dem der motor...

Please reload

Please reload