Neubau, Wohnbau, Massivbau

St. Georgen an der Gusen, OÖ, 2017

Auftraggeber: EBS Wohnungsgesellschaft mbH, Linz

Fotos: mia2

Vorentwurf, Entwurf, Detailplanung, Kostenermittlungsgrundlage, künstl. Oberleitung

 

Gemeinsam und doch privat, so soll der neue Wohnbau in St. Georgen funktionieren. Der Baukörper gliedert zu den vier Ecken mit je einer Wohnung, deren Eckloggien den notwendigen Grad an Ausblick

und Intimitiät schaffen. Der Mittelgang dient nicht nur der Erschliessung, er formt aus einem großen, zwei charmante kleinere Baukörper, ausserdem bindet er an den im Westen liegenden

Gemeinschaftsgarten mit Kinderspielfläche an.

 

Der Bauplatz liegt an der Wimmingerstraße am südlichen Rand des Ortskerns. Der Neubau schließt als Eckstück eine bestehende Wohnbebauung der 80er Jahre zur Hofsituation. Es galt, auf knapp bemessener Fläche das Raumvolumen für zwölf Wohnungen unterzubringen. Um die notwendige Kompaktheit etwas aufzulockern, wurde der Baukörper zweigeteilt. Ein „Schlitz“, quer durch das Gebäude geführt, funktioniert als Erschließungsflur, an den pro Geschoß vier Wohneinheiten sowie Treppe und Lift als Nischen angedockt sind. 

Verstärkt wird der gliedernde Effekt durch Versatz und leichten Höhensprung der beiden Bauteile zueinander. Auch die Fassade, deren Öffnungsanteil durch die Förderrichtlinien des Landes penibel festgelegt ist, konnte durch kleine Variationen in Position und Zuschnitt von Fenstern, Loggien und Brüstungen etwas dynamisiert werden. Verglaste Balkon-Innenecken bringen trotz behördlich verordneter Fensterknappheit Licht und Weite in die Wohnzimmer. Ein sandiger Putzton nimmt das Gebäude zurück. Das umgebende Grün der Streuobstwiesen tritt in den Vordergrund.

 

Wohnen ums ECK

Please reload