Neubau, Einfamilienhaus

Oftering, OÖ, 2016

Auftraggeber: privat

Fotos: Kurt Hörbst

 

 

Der historische Kern nahe dem Flughafen besteht aus einigen locker gesetzten Vierkanthöfen. Der Grünraum dazwischen wird sukzessive mit Wohnbebauung nachverdichtet. Die Dorfstruktur mit Wohn- und Wirtschaftsbauten unterschiedlicher Größe bildet geschützte Innenhöfe, Gassen oder Plätze. Das wurde zum Vorbild für den Entwurf des Hauses: Ein fein abgestimmtes Wechselspiel von offenen und umschlossenen Bereichen bestimmt das Projekt.

Das Raumprogramm wurde nach Aktivität und Nutzung geordnet und als locker verbundenes Ensemble aus vier Kuben über das Baufenster verteilt. Dazwischen entfaltet sich eine Fülle an Innen- und Außenräumen ganz unterschiedlicher Qualität. Garage und Gartenhaus spannen das Geviert von der Straße her auf. Eine lange Holzpergola führt zum Wohnhaus, dessen Volumen entlang der östlichen Grundgrenze arrangiert wurden. Der größere Würfel nimmt mit Küche, Gästebereich und Kinderzimmer die aktiveren Funktionen auf. Der kleinere „Nachbar“ ist mit Wohn- und Schlafzimmer eher den Ruhephasen vorbehalten. Das großzügig verglaste Esszimmer mit Galerie schafft eine durchlässige Verbindung zwischen diesen beiden Zonen und hinaus in den Garten.

 

Die präzise geschnittenen, massiven Ziegelbauten erhalten durch den hellen Besenstrichputz eine angenehm weiche und natürliche Anmutung. Das Holz der verbindenden Leichtbauteile und des Interieurs, der Lehmputz und die geschliffenen Estrichböden vervollständigen den ruhigen, reduzierten Materialkanon. Die großzügigen Kubaturen lassen viel Platz für Licht und Luft, innen und außen fließen ineinander. Gegen den Fluglärm – die Landebahn von Hörsching ist keine drei Kilometer entfernt – hilft eine Außendämmung aus Hanf. Der obere Teil des Haupthauses kann mit seinem Galeriegeschoss und der externen Treppe später als separate Einheit mit kleiner Schlafetage funktionieren.

 

HAUS MIT PERGOLA

Please reload