EUROPAN 11

1. Platz (ex aequo mit 2 weiteren Preisträgern), Internationaler Städtebaulicher Wettbewerb, Standort Tabakfabrik, Linz, OÖ, 2011, gemeinsamt mit Lorenz Potocnik

Julius, Frieda, Luis, Anna, Adele, Agnes, Klara und Vicky –

Ein Ensemble im Porträt

Das Porträt des Ensembles der Tabakfabrik dient der Charakterisierung und Erzählung eines äußerst komplexen Gefüges aus Bauwerkseigenschaften, internen und externen Beziehungen und latenten Potentialen. Anhand von Namen, Typen, Rollen im Ensemble werden so - leicht verständlich und einprägsam - Möglichkeiten und Zukunft produziert.

Das Ensemble besteht aus acht Persönlichkeiten: Julius, Frieda, Luis, Anna, Adele, Agnes, Klara und Vicky besitzen jeweils ihre ganz individuelle Eigenart. Geprägt durch ihre Geschichten, Erfahrungen und Stellungen - sowie ihren eigenen Wünschen - führen sie zu wesentlichen Entwicklungsempfehlungen:

1/ Entwicklung aus den Kräften und Potentialen der Bauwerke, des Ortes und der Bevölkerung. Die Fabrik soll „selbst lernen“ und sich „selbst generieren“.

2/ Das Team aus „Persönlichkeiten“ ist in ihrer Qualität und Geschichte prädestiniert einen Beitrag zur Erneuerung unserer Gesellschaft zu leisten.

3/ 5-jährige Testphase: mittels Prototyping und Pioneering können Nutzungsmodelle und unkonventionelle Lösungen sofort und ohne allzu grosse Investitionen begonnen, ausprobiert und evaluiert werden.

4/ Die entstehenden Optionen und Leitbilder werden in lebendigem Dialog mit den Entscheidungsträgern der Stadt und der Öffentlichkeit verhandelt.

5/ Ein grosser Investitionsschub ab 2017

6/ Neuralgischen Lage an der Grenze zur zukünftigen Hafenstadt, birgt die Funktion eines Taktmachers. Hafenstadt und Tabakfabrik stehen in Wechselwirkung zueinander.